Berlinfahrt der Klasse M9

Nach Wochen der Vorbereitung war es Anfang März endlich soweit und die Klasse M9 machte sich in Begleitung von Frau Wimmer, Frau Daxauer und Herrn Schuster auf den Weg nach Berlin, zum einen, um die politischen Institutionen der Bundesrepublik durch Besuche zu erkunden, zum anderen, um natürlich das Leben und die Attraktionen der größten deutschen Stadt zu genießen.

Am Montag kam die Klasse zum Abendessen in ihrem Hotel am Hauptbahnhof an und am Freitag nach dem Frühstück war die Abfahrt.

Dazwischen lagen drei ereignisreiche Tage!

Jeden Tag gab es einen „politischen Pflichttermin“. Am Dienstag waren wir im Bundestag, Vortrag im Plenarsaal, ein Treffen mit dem Landshuter Abgeordneten Florian Oßner, Mittagessen in der Bundestagskantine und danach auf die Kuppel des Reichstags. Am Mittwoch besuchten wir den Bundesrat, bekamen die Funktionsweise der Länderkammer erklärt und durften zum Abschluss eine Bundesratssitzung selbst „abhalten“, um zu sehen, wie das auch in der Realität abläuft.Am Donnerstag dann das Aufregendste, der Besuch im Kanzleramt. Nach einer intensiveren Sicherheitsüberprüfung als sie am Flughafen stattfindet, wurden wir durch die wichtigsten Räume des Kanzleramts geführt und eingehend informiert über den politischen Tagesablauf. Diese drei Termine waren der eigentliche Grund für die Reise, um der Klasse, die in wenigen Jahren Wählerinnen und Wähler sein werden, die wichtigsten Staatsorgane unseres Landes näher zu bringen und durch das Treffen mit einem Abgeordneten Politik „wirklich“ und real werden zu lassen. Natürlich hatten die Schülerinnen und Schüler auch die Gelegenheit, die Stadt zu erkunden, den Kudamm, die Friedrichstraße, den Funkturm, die Disco Dlight, das Hardrock Cafe und viele mehr.

Es war eine spannende Woche und im Grunde wären wir gerne länger geblieben!

Drucken

Wichtige Hinweise